All Bäiträg

  • Éierlechkeet an Häerz amplaz Populismus – NEE zum Heescheverbuet
    Gemeinsame Pressemitteilung von déi jonk gréng, Jonk Sozialisten und déi jonk Lénk. Über 200 Menschen protestierten heute Nachmittag bei einer von déi jonk gréng, JSL und déi jonk Lénk initiierten Demonstration vor der Gemeinde der Stadt Luxemburg anlässlich der Gemeinderatssitzung gegen das Bettelverbot in der Hauptstadt. Neben den drei Organisatoren solidarisierten sich auch déi jonk […]
  • Oppene Bréif un de Luc Frieden als Reaktioun op seng Aussoen zur Klimakris
    Här Premierminister, Mat groussem Interessi hu mir Ären Neijoerschinterview bei RTL gelauschtert. Mir gi gären zou: mir hunn eis net alt ze vill erwaart. Ma mir hunn dunn awer net schlecht gestaunt, dass Dir an deem Interview d’Klimakris verharmloost a relativéiert hutt. Dass dat dach alles awer net sou schlëmm wier an dass een d’Urgence […]
  • Jonk gréng Kandidat:innen fir d’Chamberwalen
    V.l.n.r.: Jessie Thill, Moritz Schaaf, Georges Biever, Tanja Duprez, Fabricio Costa, Iness Chakir, Amy Winandy Süden Name Alter   Gemeinde Iness Chakir 20 Studentin, ehemalige Präsidentin des Jugendparlaments Düdelingen Moritz Schaaf 26 Sozioökonom und Projektleiter Mamer Zentrum Name Alter   Gemeinde Fabricio Costa 28 Co-Sprecher déi jonk gréng,Attaché im Bereich Wirtschafts- und Steuerpolitik Luxemburg-Stadt Jessie […]
  • 9 Prioritéiten fir d’Chamberwalen – 9 priorités pour les élections législatives
    1. Bezahlbarer Wohnraum für alle. Wohnen ist in Luxemburg kaum bezahlbar. Insbesondere junge Menschen sind hiervon betroffen. Es gilt, das bereits angestoßene Umdenken zugunsten von öffentlichem bezahlbarem Wohnraum weiter voranzutreiben. Wir setzen uns besonders ein für: Mobilisierung von unbebautem Bauland und leerstehendem Wohnraum anhand einer angepassten und innerhalb der nächsten Legislatur wirkenden Mobilisierungs- und Leerstandsteuer; […]
  • Wohnungsbau: Druck zeigt Wirkung – viele junggrüne Forderungen werden umgesetzt
    Die Regierung hat gestern ein neues Maßnahmenpaket vorgelegt, mit dem u.a. das Baugewerbe unterstützt, mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen und die energetische Renovierung von Gebäuden weiter gefördert werden soll. Als déi jonk gréng begrüßen wir das Maßnahmenpaket, das auch auf unseren Druck hin zustande kam. Hiermit werden einige unserer Forderungen umgesetzt, um den Wohnungsmarkt auch für junge Menschen wieder zugänglicher zu machen.
  • Gemeinsam Positioun zur Logementskris vun déi jonk gréng, JDL, JSL an CSJ.
    Alex Donnersbach (CSJ), Fabricio Costa (jonk gréng), Michael Agostini (JDL), Max Molitor (JSL) In den letzten Jahrzehnten hat sich die Situation auf dem luxemburgischen Wohnungsbaumarkt immer weiter zugespitzt und erlangt, im aktuellen international schwierigen Umfeld, ihren bisherigen Höhepunkt. Vor allem für junge Menschen wird es immer schwieriger geeigneten Wohnraum zu finden. Aus diesem Grund fordern wir, die Chrëschtlech-Sozial Jugend (CSJ), die Jonk Sozialisten (JSL), déi […]
  • Your voice for a better city! – 29.03 @DeGuddeWëllen
    You live in Luxembourg and want to know more about this year’s local elections and how to participate as a non-Luxembourgish citizen? You want to get to know young people who are passionate about making Luxembourg a better place to live? Or you simply want to share your ideas, have good conversations and meet new […]
  • Stellungnahme zum Tripartite-Abkommen
    Regierung und Sozialpartner haben sich am vergangenen Freitag im Rahmen der Tripartite auf ein Maßnahmenpaket in Höhe von mindestens 850 Millionen Euro verständigt. Als déi jonk gréng begrüßen wir prinzipiell, dass angesichts der unterschiedlichen Sichtweisen der Sozialpartner eine Einigung erzielt werden konnte. Das Abkommen wirft jedoch auch einige Fragen auf, die die Zukunft der jungen Menschen in unserem Land betreffen.
  • Generalversammlung 2023 – fir eng gerecht an nohalteg Zukunft
    Am vergangenen Samstag haben wir als déi jonk gréng unsere alljährliche Generalversammlung abgehalten und einen neuen Vorstand gewählt. Amy Winandy und Fabricio Costa wurden von den Mitgliedern als Sprecherinnen wiedergewählt. Auch Georges Biever wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Tanja Duprez, Kris Hansen, Tammy Huberty, Maxime Pantaleoni, Robert Pütz, Christopher Ruf und Annemarie Schintgen.
  • Lassen Sie Ihren Worten Taten folgen, Herr Minister Haagen!
    Vor etwa einem Jahr hatten wir als déi jonk gréng den neu ins Amt gekommenen Landwirtschaftsminister Claude Haagen (LSAP) dazu aufgefordert, den Versprechen des Bioaktionsplans endlich Taten folgen zu lassen und dafür zu sorgen, dass Luxemburg sein Ziel von 20% biologisch angebauten landwirtschaftlichen Flächen bis 2025 noch erreicht.
  • Die mentale Gesundheit endlich vom Tabuthema zur politischen Priorität machen!
    Fabricio Costa & Amy Winandy (Spriecher*inne vun déi jonk gréng) Version française en-dessous Die mentale Gesundheit rückte in den letzten Jahren stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Im Zuge der Pandemie hat sich das mentale Wohlbefinden der Menschen verschlechtert. Gleichzeitig werden psychische Erkrankungen wie z.B. Angststörungen häufiger. Immer öfter beeinträchtigen auch Zukunftsängste im Zusammenhang mit […]
  • Keng Atomkraaft an eisem Pensiounsfong
    Als Member vum Nationalen Aktiounskomitee géint Atomkraaft, hu mir den 13. Dezember 2022 en oppene Bréif un de Sozialminister Claude Haagen an de Conseil d’administration vum Pensiounsfonds matënnerschriwwen, mat der Fuerderung d’Atomkraaft aus den Investissementer vum Fong auszeschléissen. HEI geet et bei de ganze Bréif. Contre le nucléaire dans notre fonds de pension En tant […]
  • Fir eng seriö Debatt iwwert d’Zukunft vum Modell Tripartite
    Wir erwarten uns vonseiten der Regierung und der Sozialpartner eine Debatte ohne Tabus über die Zukunft der Tripartite, im Sinne der jungen Generationen. Als zuständiger Minister für die Einberufung der Tripartite fordern wir den Premierminister demnach dazu auf, Gespräche über eine Reform des „Comité de coordination tripartite“ einzuleiten, mit dem Ziel, den Sozialdialog nachhaltig zu modernisieren und somit zu stärken.
  • WM in Qatar: Go local, auch beim Sport
    (version française en bas) Was soll eine WM in Qatar? Eine Frage, die sich momentan viele Menschen stellen. Und das zu Recht. Große Sportevents, die in Ländern ausgetragen werden, die Menschenrechte nicht respektieren, häufen sich in den letzten Jahren: Ob die Olympischen Spiele in China, Fußballweltmeisterschaften in Russland oder Qatar, die Liste wird stetig länger […]
  • Zu wenig, zu spät und nicht zu Ende gedacht!
    Die Wohnungskrise ist und bleibt eine Generationenfrage, da immer mehr junge Menschen, die nicht das Glück haben, von ihrer Familie eine Immobilie oder Startkapital zur Verfügung gestellt zu bekommen, sich keinen Wohnraum mehr leisten können. Vor allem im Kontext der derzeit steigenden Zinsen wird sich diese Situation wohl weiter verschärfen.
  • Lange Rede, kurzer Sinn?
    Analyse von unseren Sprechern Fabricio Costa und Amy Winandy zur Debatte über die Lage des Landes und was die neuen Maßnahmen für die Jugend bedeuten Um die derzeitige Lage zu beschreiben, eignet sich ein Wort besonders: unsicher. Niemand weiß genau, wann der Krieg in der Ukraine vorbei sein wird, ob und wann eine wirtschaftliche Rezession […]
  • Hatespeech ist kein “fait divers”, liebe CSV!
    Herr Josy Hames, CSV-Mitglied und Gemeinderat in Käerjeng, bezeichnete déi jonk gréng am Freitag, den 15. September, in einem Facebook-Kommentar als “gring Terroristen” und “Wouschtbéck”, mit denen die Kultur in Europa untergehe. Der Kommentar war eine Reaktion auf einen Eldoradio-Beitrag zu unseren Forderungen bezüglich der aktuell laufenden Tripartite-Verhandlungen. Als déi jonk gréng verurteilen wir Hassrede (“Hatespeech”) […]
  • Déi Jonk a Krisenzäiten net vergiessen
    Wegen dem Krieg in der Ukraine und der Abhängigkeit von russischem Erdgas erleben wir derzeit eine der schlimmsten Energiekrisen in der jüngsten Geschichte. Es gilt jetzt solidarisch zu sein, sowohl mit der Ukraine, als auch mit den Bürger*innen unseres Landes, die stark unter der Inflation leiden. Gleichzeitig geht es auch um Solidarität gegenüber den jungen […]
  • Summercamp 2022
    Och dëst Joer war eist Summercamp zu Lëltz nees e vollen Erfolleg, mat flotten Aktivitéiten a Workshops, gudde Gespréicher a meeschtens guddem Wieder. Zesummen hu mir eist Wëssen an Engagement fir eis Zukunft an onse Planéit gestäerkt an och zesumme geschafft fir eis op d’Superwaljoer 2023 virzebereeden!
  • Pressecommuniqué – Afepouken: méi Preventioun an Opklärung, manner Passivitéit a Stigma
    D’WHO huet den 23ten Juli d’Afepouken als gesondheetlech Noutlag vun internationaler Drowäit klasséiert. Och wann et de Moment en Hotspot an dëser Community gëtt, ass de Grond fir eng Ustiechung net op homosexuelle Geschlechtsverkéier per se zréck ze féieren an et handelt sech och net ëm eng Geschlechtskrankheet.
  • Verlängerung des Tankrabatts wäre ein falsches Signal!
    Berichten in den Medien zufolge möchte die Regierung den Tankrabatt, also die Reduzierung der Verbrauchssteuern um 7,5 Cent pro Liter auf Benzin und Diesel, die im Rahmen der Tripartite eingeführt worden war, um einen Monat bis Ende August verlängern. Als jonk gréng sahen wir den Tankrabatt von Anfang an sehr kritisch. Einerseits wirkt die Maßnahme […]
  • Falschausso vum Ministère stigmatiséiert homosexuell Männer
    Den 21. Mee 2022 huet de Gesondheetsministère e Communiqué erausginn, dee folgend Behaaptung enthält:„La transmission interhumaine [de la variole du singe] est rare, mais possible, surtout en cas de contact étroit, avec un risque plus élevé pour les personnes ayant des partenaires multiples et les hommes ayant des rapports sexuels avec les hommes.“ Dës Ausso […]
  • Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft: Nachbesserungen nötig
    Die Europäische Kommission hat am Mittwoch ihre Anmerkungen zum nationalen Strategieplan zur Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik in Luxemburg veröffentlicht.[1] Der nationale Strategieplan soll aufzeigen, wie Luxemburg die Ziele der GAP ab 2023 erreichen will. Als jonk gréng hatten wir bereits Kritik am luxemburgischen Strategieplan geäußert. In ihren Anmerkungen kritisiert die EU-Kommission den Plan nun auch […]
  • Fräi Tribün: Eis Fräiheet schützen
    Mat klorem Engagement fir Fridden, de Klima a sozial Gerechtegkeet. Fräi Tribün op RTL-Radio vun onse Co-Spriecherinnen Amy Winandy a Fabricio Costa. Lauschtert eran:
  • Klammend Präisser: Jonker a Stéit mat niddregem Revenu geziilt ënnerstëtzen!
    Die Preise steigen derzeit wie seit langem nicht mehr. Treiber der Inflation sind vor allem die Energiepreise, die erst durch den wirtschaftlichen Aufschwung und jetzt durch den Krieg in der Ukraine befeuert werden. Vor allem die Preise für Erdgas und Erdölprodukte sind in den letzten Monaten gestiegen. Mittlerweile steigen aber auch die Lebensmittelpreise, auch als […]
  • Assemblée générale 2022 : en avant avec des perspectives positives
    Hier, déi jonk gréng ont tenu leur assemblée générale annuelle et ont élu un nouveau comité exécutif. Les membres ont élu Amy Winandy et Fabricio Costa comme nouveaux porte-paroles. Ils remplacent donc Joël Back et Tanja Duprez qui ne se sont plus présenté-e-s pour ces postes. Georges Biever a été élu trésorier et reprend ainsi […]
  • D’Ukrain bedéngungslos ënnerstëtzen!
    Gemeinsame Stellungnahme von JDL, JSL, CSJ und déi jonk gréng: Der Angriff Russlands auf die Ukraine hat uns aller vor Augen geführt, dass die europäische Sicherheitsordnung gefährdet ist und die Zeiten von einem Krieg in Europa definitiv noch nicht vorbei sind. Dieser mutwillige, grundloser und unentschuldbarer Angriff ist nicht nur ein Angriff auf die Freiheit […]
  • Neuer Minister, neues Glück?
    Der neue Landwirtschaftsminister ist jetzt gefordert, den nachhaltigen Umbau der Landwirtschaft zu beschleunigen Unsere Ernährung ist im Wandel. Lokaler Konsum, Bio, vegetarische und vegane Lebensmittel waren noch nie so stark im Trend wie heute und immer mehr Menschen hinterfragen die Herkunft der Lebensmittel, die auf ihrem Teller landen. Dabei sind es insbesondere die jüngeren Generationen, […]
  • Gemeinsame Stellungnahme von DJG, JDL und JSL zu den Europäische Entwicklungen im Bereich der Drogenpolitik
    Am 8. Dezember wurde Olaf Scholz zum neuen deutschen Bundeskanzler vereidigt. Vor dem Hintergrund des Koalitionsvertrags der neuen Bundesregierung, welcher ambitionierte Maßnahmen im Bereich der Drogenpolitik vorsieht, fordern déi jonk gréng, Jonk Demokraten und Jonk Sozialisten die luxemburgische Regierung dazu auf, mit der neuen deutschen Bundesregierung in Verbindung zu treten, um die weiteren Schritte und […]
  • Ernährungspolitik mit Zukunft: neuer Minister, neues Glück? – Pressedossier
    Unsere Ernährung ist im Wandel. Lokaler Konsum, Bio und vegetarische sowie vegane Ernährung waren noch nie so stark im Trend wie heute. Immer mehr Menschen, insbesondere die jüngeren Generationen, hinterfragen die Herkunft der Lebensmittel, die auf ihrem Teller landen und die Bedingungen, unter denen sie hergestellt werden. Allgemein steigt das Bewusstsein dafür, dass unsere Ernährung […]
  • Communiqué de presse – Journée mondiale de l’enfance
    Des mesures efficaces sont nécessaires pour protéger les enfants et les jeunes contre le harcèlement sexuel à l’école. Le 20 novembre 1989, la Convention des Nations Unies relative aux droits de l’enfant a été adoptée. La Journée internationale des droits de l’enfant est célébrée chaque année à cette date.
  • 5 Jahre Rifkin – und jetzt?
    Viru genau 5 Joer gouf de Rifkin-Prozess gestart, fir eis Ekonomie méi nohalteg an digital opzestellen. An hirem Artikel am Wort schreiwen eis Comitésmemberen Claire Remmy, Liam Bremer a Fabricio Costa, dass de Bilan vum Rifkin-Prozess bis elo enttäuschend ass.
  • Pressecommuniqué: Gemeinsame Stellungnahme von djg, JDL und JSL zur angekündigten Reform der Drogenpolitik
    Die politischen Jugendorganisationen déi jonk gréng, Jonk Demokraten und Jonk Sozialisten stellen fest, dass mit der am Freitag (22.10.2021) angekündigten Reform der luxemburgischen Drogenpolitik ein Schritt in die richtige Richtung gegangen wird, sowohl im Bereich der Prävention und Aufklärung, als auch der Dekorrektionalisierung und Legalisierung von Eigenanbau und -konsum. Jedoch bleibt der legale Kauf und […]
  • Dossier de presse Logementskris: D’Regierung muss endlech (ëm)steieren!
    Dëse Freideg, 10. September 2021, hunn déi jonk gréng op eng Pressekonferenz invitéiert ënnert dem Titel „Logementskris: D’Regierung muss endlech (ëm)steieren!“. Mir hunn e kritesche Bléck op déi aktuell Steierpolitik am Logementsberäich geworf an eis Reformproposen virgestallt: „Um das grundlegende Problem des Ungleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt anzugehen, muss jedoch zusätzlicher Wohnraum […]
  • Progressive Wohnungspolitik statt Laissez-faire
    D’Wunnengskris ass eng vun de gréissten Erausfuerderunge vun eiser Zäit. Jonk Leit si besonnesch vun hir betraff. D’Catherine, d’Jessie, de Fabricio an de Joël hunn sech an engem Lieserbréif Gedanken iwwer méiglech Léisungsweeër gemaach.
  • Pressekommuniqué: Déi jonk um Wee eraus aus der Pandemie net vergiessen
    déi jonk gréng saluent les nouveaux assouplissements que le gouvernement a décidé dans le cadre du déconfinement. Nous sommes heureux qu’avec ces ouvertures et la fin du couvre-feu les restrictions à nos libertés fondamentales seront progressivement levées. Nous exigeons cependant que les jeunes qui n’ont pas encore eu la chance de se faire vacciner puissent jouir de ces libertés à même titre que tout le monde.
  • Sorgfaltspflicht made in Luxembourg
    Wat hunn e Smartphone, de neie Pullover oder déi muergentlech Tass Kaffi gemeinsam? De Fabricio, d‘Tanja an d‘Jessie ginn an hirem Lieserbréif der Fro op de Grond, wéi d‘Produktioun vun dësen a villen Produiten a Länner mat niddregen Lounkäschten verlagert gëtt, a wéi een Liwwerkettegesetz zu Lëtzebuerg ausgesi kéint, fir esou eng méi (klima-)gerecht Globaliséierung anzeleeden.
  • Mental health matters!
    Die mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen haben zu einer gesellschaftlichen Debatte über den Stellenwert der mentalen Gesundheit geführt. Dazu wollen wir als déi jonk gréng unseren Beitrag leisten. In den letzten Monaten haben wir uns im Kontext des “Jugenddësch“, der in 10 Tagen zu diesem Themenbereich stattfindet, eingehend mit der mentalen Gesundheit befasst und konkrete Ideen ausgearbeitet, wie eine grundlegende Enttabuisierung mentaler Krankheiten gelingen und Betroffenen adäquat geholfen werden kann.
  • Communiqué Generalversammlung 2021: neie Comité, nei Erausfuerderungen
    Hier, déi jonk gréng ont tenu leur assemblée générale annuelle et ont élu un nouveau comité exécutif. Joël Back (25) a été réélu porte-parole et Tanja Duprez (25) a été élue nouvelle porte-parole. Après deux ans en tant que porte-parole, Jessie Thill ne s’est plus présentée pour ce poste dans le but de se concentrer sur son mandat d’échevine de la commune de Walferdange. Félix Schmit (27) a été réélu trésorier. Les autres membres du comité exécutif sont Liam Bremer (21), Fabricio Costa (26), Kris Hansen (22), Claire Remmy (22), Catherine Van Rijswijck (29), Jessie Thill (25) et Amy Winandy (23).
  • Fir eng nohalteg Ofsécherung vun eise staatlechen Fongen
    Oppene Bréif un d’Regierung: Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens im Dezember 2015 stimmten die Vertragsländer auch Artikel 2.1.c) zu, der klimafreundlichen Finanzverkehr fordert: „Rendant les flux financiers compatibles avec un profil d’évolution vers un développement à faible émission de gaz à effet de serre et résilient aux changements climatiques“ Der luxemburgische Pensionsfonds (FDC) wendet […]
  • Gréng Chrëschtdeeg – How To
    Du wells deng Chrëschtzäit gären e bessi méi gréng an nohalteg gestalten? Da bass du op desem Site genau richteg! Hei präsentéieren mir dir e puer Iddien fir op eng alternativ Aart a Weis Kaddoen ze verpaken, Kichelcher ze baken oder fir de Chrëschtbeemchen an der Stuff!   1. Ob Furoshiki, Zeitungspabeier oder eng flott […]
  • Communiqué: Kritik am liberalen Gesetzesprojekt 7662
    Version française en bas Kritik am liberalen Gesetzesprojekt 7662 – Für den Erhalt pädagogischer Kompetenzen im Bildungswesen und eine Kultur des Dialogs in der Bildungspolitik déi jonk gréng lehnen das geplante Gesetz zur Öffnung von Direktionsposten spezialisierter Schulen auf Quereinsteiger*innen ohne jahrelange, berufliche Erfahrung im Bildungswesen sowohl aus inhaltlichen als auch formellen Gründen ab. Zur […]
  • Unsere Renten nachhaltig absichern
    Fast ein Jahr nach der ersten nachgewiesenen Infektion hat SARS-CoV-2 die politische Aktualität weiterhin fest im Griff. Diese mediale Dominanz der Pandemie hat die Klimakrise in den Hintergrund gerückt. Dabei hat sie nicht an Dringlichkeit und Gefahr verloren – im Gegenteil. Der Verlust der Artenvielfalt ist weiterhin alarmierend, im brasilianischen Regenwald schreitet die Abholzung immer […]
  • Communiqué: Demokratiebewegung in Belarus
    Version française en bas Die EU muss sich hinter die friedliche Demokratiebewegung in Belarus stellen und die politischen Verantwortlichen mit harten Sanktionen belegen Belarus, das als letzte Diktatur Europas gilt, erlebt infolge der gefälschten Präsidentschaftswahlen die größten Proteste seiner Geschichte. In den großen Städten, aber auch in den ländlichen Regionen gehen die Menschen auf die […]
  • Pride Week 2020
      Zanter dem 4. Juli feiert d’LGBTIQA+ Community déi éischt digital Luxembourg Pride. Lëtzebuerg huet an de leschte Jore vill Efforte gemaach. Dozou zielen de Same-Sex Mariage zanter 2015 an d’Vereinfachung vum Ännere vum État civil a vum Numm fir Transgender an Intersex Persounen. An trotzdeem ginn et nach e puer Etappen ze iwwerwältegen, wéi […]
  • Fir dass déi Jonk dee politesche Stellewäert kréien, deen se verdéngen
    Version française en bas Die Corona-Krise hat sich stark auf den Alltag junger Menschen ausgewirkt. Ob geschlossene Spielplätze und Bildungseinrichtungen, die Absage von Sport- und Kulturaktivitäten oder der fehlende Kontakt zu Freund*innen – junge Menschen mussten auf vieles verzichten, um ihre Mitmenschen zu schützen. Besonders prekär war die Lage für die Abiturient*innen, die ihre Abschussexamen […]
  • Ëffentlech Consultatioun vun der Belsch zum Stockage vu radioaktivem Offall
    Date limite fir den Formular auszefëllen: Samschdeg 13ten Juni 2020 inklusiv! // Date limite pour remplir le formulaire : Samedi 13 juin 2020 inclus ! Verschaaft ärer Stëmm Gehéier! // Faites entendre votre voix ! D’Belsch huet eng Prozedur lancéiert fir hir Atomendlager-Strategie ze definéieren. Verschidde Sitten, déi fir si de Moment a Fro kommen, […]
  • Europäesch denken – Grenzkontrollen direkt ofschafen!
    Version française en bas Europäisch denken, Grenzkontrollen sofort abschaffen In der Großregion wird Europa schon lange gelebt. Die sie bildenden Staaten und Regionen waren Pioniere bei der europäischen Einigung und gehörten zu den ersten, die das Schengener Abkommen mit dem Wegfall von Grenzkontrollen anwandten. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wurde zur Selbstverständlichkeit und territoriale Grenzen existierten nur noch […]
  • Lettre ouverte aux représentant.e.s des institutions européennes sur l’introduction de “Corona bonds’’
      Cher président du Parlement européen David Sassoli, Cher président du Conseil européen Charles Michel, Chère présidente de la Commission européenne Ursula von der Leyen, Nous, jeunes Vert.e.s de toute l’Europe, vous invitons à mettre de toute urgence la solidarité sociale, économique et climatique au coeur des efforts européens pour gérer la pandémie du Covid-19. […]
  • D’Grondrecht op Asyl däerf net ausgesat ginn – Solidaritéit mat de Geflüchteten op der griichesch-tierkescher Grenz!
    An der griechisch-türkischen Grenze spielt sich momentan eine beispiellose Tragödie ab. Während wehrlose Geflüchtete versuchen, über die Grenze in die EU zu kommen, werden sie von gewaltbereiten Grenzschützer*innen am Grenzübertritt gehindert und auf See abgedrängt. Joël Back, Sprecher von déi jonk gréng, erklärt: ,,Jahrelang wurde Griechenland bei der Versorgung und Aufnahme von Geflüchteten alleingelassen. Dies […]
  • Generalversammlung déi jonk gréng 2020
    déi jonk gréng haben heute ihre alljährliche Generalversammlung abgehalten und einen neuen Vorstand gewählt. Jessie Thill (24) wurde als Co-Sprecherin für ein weiteres Jahr bestätigt, derweil Joël Back (24) als neuer Co-Sprecher an ihre Seite gewählt worden ist. Felix Schmit (26) wurde als Schatzmeister bestätigt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Claire Remmy (21), Liam Bremer (20), Caroll […]
  • Wunnen à la luxembourgeoise
    Wunnen ass en Grondbedierfnis dat fir Beruffsufänger*innen, Gerengverdenger*innen a Student*innen, also virun allem jonk Mënschen, zur Zäit net gedeckt ass. Wunne bedeit en séchert Doheem, de Start an en selbstbestëmmt Liewen, eng Platz wou een sech kann zeréckzéien. Mee wann Wunnen awer zu engem Luxus gëtt, dann heescht dat datt d’Participatioun um gesellschaftleche Liewen zu […]
  • Lëtzebuerg: Klimaneutral an feministesch
    Audio Datei op RTL.lu (Link) De Klimawandel mécht sech ëmmer méi staark zu Lëtzebuerg bemierkbar. Mir si betraff vu kräftegem Reen, Iwwerschwemmungen,  dréche Summer a Recolten, déi ausfalen. Et gehéiert zu de groussen Aufgabe vun eiser Zäit, fir d’Äerderwiermung duerch eng couragéis Politik op 1,5 Grad ze begrenzen. Mir fuerderen e massiven Ausbau vun den […]
  • Give peace a chance
    Zu Gast im Land Von Tilly Metz, Europaabgeordnete Und Meris Sehovic, Sprecher von déi jonk gréng Die internationale Staatenordnung befindet sich im Umbruch. Die USA kehren dem Multilateralismus den Rücken. Russland verletzt die territoriale Integrität angrenzender Staaten. China gewinnt weltweit an Einfluss. Im Nahen und Mittleren Osten haben sich die Hoffnungen des Arabischen Frühlings auf […]
  • 10 Milliarden…a wéi gi mer all sat?
    Dëst ass den Titel vun engem Dokumentarfilm vum Valentin Thurn aus dem Joer 2015 (deen ech wäermstens empfeele kann). En Titel deen amfong och ee vun de gréissten Challengë vun dëser Europawahl thematiséiert. Am Mëttelpunkt vun dëser Challenge stinn eis Baueren, déi duerch hir Aarbecht d’Liewensmëttelproduktioun an domat och d’Versuergung vu Milliounen Europäer an iwwer d’EU eraus assuréieren. Ma déi EU-Politik déi sech […]
  • E neien Elan fir d’Energiewend an Europa fir eis Klimaziler ze erreechen
    De Paräisser Klimaaccord gesäit eng Reduzéierung vun der Äerderwiermung op +2°C vir, am beschten Fall 1,5°C. 196 Länner, dorënner all d’EU-Staaten, hunn den Accord ënnerschriwwen a sech domadder derzou verflicht, déi néideg Ustrengungen ze ënnerhuele fir dëst ambitiéist Zil ze erreechen. Géif déi aktuell Politik awer am globale Kontext virugefouert ginn, géif sech de Klima […]
  • Europamanifest 2019
    Méi infoen jonkgreng.lu/eu2019 PRÄAMBEL Liebe Europäer*innen, wir stehen wahrscheinlich vor der bisher wichtigsten Europawahl. Werden EU-Skeptiker*innen und Rechtspopulist*innen, die Hass und Ängste schüren sowie unsere demokratischen Grundregeln mit Füßen treten, weiter an Zulauf gewinnen, oder geht diese Europawahl als Kehrtwende hin zu einem geeinten Europa in die Geschichte ein? Für déi jonk gréng steht fest: […]
  • D’Séinoutrettung rett Mënscheliewen – Dofir däerf d’EU dës net aussetzen!
    Pressemitteilung:   Gestern hat die Europäische Kommission auf Druck der rechtspopulistischen italienischen Regierung angekündigt, die Seenotrettung auszusetzen und nur noch auf Luftaufklärung sowie die Ausbildung der libyschen Küstenwache im Rahmen der ,,Operation Sophia‘‘ zu setzen. Begründet wird diese Maßnahme mit dem gescheiterten Verteilungsmechanismus von Geflüchteten unter den EU-Ländern. Demnach können keine Menschenleben mehr gerettet werden […]
  • Opruff un Europadeputéiert vun CSJ, JDL, JSL an déi jonk gréng fir géint EU Copyright Direktiv ze stëmmen
    Du bass vill am Internet ënnerwee an deels oft a gären all Méigleches mat denge Kollegen op Facebook, Instagram, Twitter a Co. oder luets selwer all méiglechen Contenu op Social Media erop? Wéi flott déi ganz Fräiheet am Internet sou ass mierkt een awer eréischt wann se bis a Gefor ass! Am Europäesche Parlament gëtt […]
  • Gemeinsame Stellungnahme zum „Youth for Climate Luxembourg“
    Communiqué-Klimastreik Die politischen Jugendorganisationen CSJ, déi jonk gréng, déi Lenk Jeunes, JDL, Jonk Piraten und JSL begrüßen und unterstützen den Schüler-Klimastreik, der auf Initiative der Organisation „Youth for Climate Luxembourg“ an diesem Freitag stattfindet. Nicht erst seit dem Aufruf der Initiative setzen sich die Jugendorganisationen für eine zukunftsorientierte und engagierte Klimapolitik ein, die das Klima […]
  • Ëffentlechen Bréif un den Här Kartheiser „Mit Herz und Hirn gegen Vorurteile, ein Känguru wie du“
    Parlamentaresch Fro vum Här F. Kartheiser: “ Vu besuergten Eltere sinn ech gewuer ginn, datt Kanner aus enger Klass 4.2. en Theaterstéck mam Titel „Ein Känguru wie Du“ musse kucke goen an dem et – der Beschreiwung no déi d’Kanner ausgedeelt kruten – haaptsachlech em d’Homosexualitéit geet. Dowéinst wolit ech dem Här Educatiounsminister dës Froe […]
  • Neuer Vorstand gewählt: Frischer Wind für Europa
    Neuer Vorstand gewählt: Frischer Wind für Europa Die Generalversammlung von déi jonk gréng hat am heutigen Sonntag einen neuen Vorstand gewählt. Meris Sehovic(27) und Jessie Thill(22) werden die Jugendpartei in den nächsten zwölf Monaten als Co-Sprecher repräsentieren. Auch das Mandat des Schatzmeisters Felix Schmit(25) wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Weitere Vorstandsmitglieder sind Joël Back(23), Liam Bremer(19), Tanja Duprez(23), Kris Hansen (20), Claire Remmy(20), Ilda […]
  • Assemblée Générale 3.2.2019
    déi jonk gréng invitéieren dech häerzlechst op hier Assemblée Générale den 3. Februar 2019 um 15h am Fraktiounslokal (déi gréng) an der rue du St Esprit. No engem immens erfollegräiche Joer an dem mir vill Aktiounen & Diskussiounen haten, wëlle mer zesummen an d’Zukunft blécken, a si politesch so wei gesellschaftlech mat gestalten andeems mir eis Prioritéite […]
  • DOHEEM AN DER ZUKUNFT: DE JONKGRENGE MANIFEST FIR D’CHAMBERWAHLEN
    ,,Doheem an der Zukunft“ – Unter diesem Motto steht die Wahlkampagne von déi jonk gréng. Wir geben uns nicht mit den bestehenden Verhältnissen zufrieden, sondern wollen proaktiv auf eine bessere Zukunft, mehr Zusammenhalt und ein gutes Leben für alle hinarbeiten. Tanja Duprez, Kandidatin im Norden, liegt der Umwelt- und Klimaschutz sowie eine nachhaltige Landwirtschaftspolitik am […]
  • Neie Comité gewielt: prett fir de Wahlkampf
    Als Co-Spriecher bleiwen et fir e weidert Joer d’Catia Fernandes (29) an de Meris Sehovic (26). Och d’Mandat vum „Schatzmeister“, Felix Schmit (24), ass fir weider 12 Méint verlängert ginn. Weider Comitésmembere sinn: Joel Back (22), Liam Bremer (18), Karma Catena (16), Tanja Duprez (22), Tom Faber (29), Mylana Pfeiffer (24) an Jessie Thill (22). […]
  • Wann hört Fernand Etgen auf, sich hinter Mr. Glyposat zu verstecken?
    30 Jahre Bauerenallianz in Anwesenheit von Christian Schmidt Am heutigen Montag feiert die Bauerenallianz ihren 30. Geburtstag, in Anwesenheit Christian Schmidts, des deutschen Landwirtschaftsministers, der in Eigenregie (trotz gegenteiligem Mandat seiner Regierung) auf europäischer Ebene die Glyphosat-Zulassung durchgesetzt hat. déi jonk gréng möchten allen Landwirten herzlich zum 30. Geburtstag der Allianz gratulieren. Allerdings bedauern wir, […]
  • jonk gréng enttäuscht über geplante Einführung eines Allgemeinen Vermummungsverbotes
    Die Regierung hat heute ihren Gesetzesvorschlag über die Einführung eines allgemeinen Vermummungsverbotes vorgestellt. déi jonk gréng verurteilen die vorgestellten Maßnahmen und bleiben der Überzeugung, dass solche politischen Entscheidungen Stigmatisierung in der Gesellschaft fördern und ihr eine gewisse Legitimität zusprechen. Des Weiteren werden die Burka – und Niqabträgerinnen aus dem öffentlichen Leben gedrängt und können z.B. […]
  • CETA-Abkommen: Handelspolitik von gestern
    An diesem Mittwoch haben sich die Abgeordneten im Europaparlament mehrheitlich für das Freihandelsabkommen mit Kanada, CETA, ausgesprochen. déi jonk gréng begrüßen dass die grüne Fraktion im Europaparlament geschlossen gegen das Abkommen gestimmt hat. Der Co-Sprecher von déi jonk gréng, Meris Sehovic, kommentiert: „CETA birgt noch viele ungeklärte Fragen, die einer dringenden Klarstellung bedürfen wie zum […]
  • Neie Comité executif vun déi jonk gréng: Jonk, naiv an onbequem
    déi jonk gréng haben heute, am 11. Februar, auf ihrer alljährlichen Generalversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Catia Fernandes (28) wurde als Co-Sprecherin für ein weiteres Jahr bestätigt. An ihre Seite gesellt sich Meris Sehovic (25), der von der Generalversammlung zum neuen Co-Sprecher gewählt wurde. Auch das Mandat des bisherigen Schatzmeisters, Felix Schmit (23), wurde um […]
  • Vielfalt und Toleranz statt Stigmatisierung und Populismus
    déi jonk gréng stellen fest, dass über die letzten zwei Wochen, etablierte PolitikerInnen, wie Nicolas Schmit, Corinne Cahen, oder auch Laurent Mosar in der Vergangenheit, vermehrt öffentliche Plattformen nutzen um äußerst dubiose, gesellschaftsspaltende und populistische Aussagen zu verbreiten. Diese bedenklichen Bemerkungen über Personen auf der Flucht sowie die Grenzen der Aufnahmekapazität des wirtschaftlich stärksten Staatenblocks […]
  • Wunnsituatioun zu Lëtzebuerg: No Rifkin-Prozess Zäit fir ee Paradigmewiessel
    Ufank Januar huet de Gilles Hempel, Direkter vun der „Agence Immobilière sociale“ am Interview op 100,7 een Opruff fir méi soziale Wunnraum zu Lëtzebuerg gemaach. Hien huet och säi Wëlle geäussert all Méiglechkeeten ouni Tabu ze diskutéiere fir déi aktuell katastrophal Situatioun um Wunnengsmaart ze verbesseren. Bezuelbar Wunnenge sinn och fir jonk Léit, ob se […]
  • CETA Ratifizéierung verréckelt: déi jonk gréng fuerderen d’Regierung op dës Chance ze notzen
    Mit der Entscheidung der wallonischen Regierung und der Absage des EU-Kanada Gipfels wurde ein klares Zeichen gegen CETA gesetzt. Die wallonische Regierung nimmt ihr demokratisch legitimiertes Recht in Anspruch um Klarheit in Punkto Schiedsgerichte sowie der Auswirkungen von CETA auf Sozial, Verbraucher- und Umweltstandards einzuverlangen und die Unterschrift Belgiens deshalb, bis auf Klärung dieser Punkte, […]
  • djg & JSL fuerderen: STOP TTIP & STOP CETA !
    Freihandelsabkommen: Luxemburg muss sich der Koalition gegen CETA & TTIP anschließen! Nachdem die Regierungen Frankreichs und Österreichs sowie die deutschen Sozialdemokraten sich für einen sofortigen Stopp der laufenden TTIP-Verhandlungen ausgesprochen haben, ist TTIP faktisch gescheitert. In zahlreichen Bereichen wie den Umwelt-, Sozial- und Verbraucherschutzstandards gibt es unvereinbare Unterschiede zwischen den Systemen der EU und den […]
  • Bahn frei für Schülerinnen und Schüler
    Mit der Ausweitung der altmodischen Schülerkarte auf das gesamte öffentliche Transportnetz wird eine weitere langjährige Forderung von déi jonk gréng in die Tat umgesetzt! déi jonk gréng begrüßen das Projekt des Nachhaltigkeitsministeriums zusammen mit dem Unterrichtsministerium das überholte, noch aus dem 70er Jahren stammende Schülerkartensystem zu modernisieren. Endlich können alle Schülerinnen und Schüler das gesamte […]
  • Freihandelsvertrag zwischen EU und Kanada – Grundlegende Bedenken noch nicht ausgeräumt!
    Die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der Europäischen Union (CETA) sind abgeschlossen und der Vertrag soll in den nächsten Wochen von den Außen- und Handelsministern angenommen werden. Für die Jungsozialisten und déi jonk gréng bestehen allerdings weiterhin sehr starke Bedenken: 1) CETA verankert den umstrittenen Investorenschutz! Auch das neue, von der europäischen Kommission eingeführte, […]
  • Nach #TTIPLeaks – Auch CETA muss gestoppt werden
    Nach #TTIPLeaks: Auch CETA muss gestoppt werden!   Die am Montag von Greenpeace geleakten TTIP-Dokumente bestätigen die Bedenken von déi jonk gréng, zahlreicher EU-Bürger und der Zivilgesellschaft: Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA stellt die hart erkämpften europäischen Sozial- und Umweltstandards in Frage. Die mediale Berichterstattung stellt die Risiken dieses Abkommens in den […]
  • Drogenpolitik – Endlich handeln!
    Vom 15. bis zum 21. April fand in New York die UNGASS (UN General Assembly Special Session) 2016 mit der Überschrift „Addressing and countering the world drug problem“ statt. Bereits die Überschrift hatte Hoffnungen auf einen Wechsel in der internationalen Drogenpolitik geweckt. Hatte die Überschrift vor ungefähr 20 Jahren doch noch „A drug free world […]
  • déi jonk gréng haben neuen Vorstand gewählt
    déi jonk gréng haben heute, am 21. Februar, auf ihrer alljährlichen Generalversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Neben den Vorstandswahlen wurden auch 2 neue Sprecher gekürt: Catia Fernandes (27) und Bob Picard (21). Neuer Schatzmeister ist Felix Schmit (22). Weitere Vorstandsmitglieder sind: Gina Arvai (22), Karma Catena (14), Jana Weydert (21), Tom Faber (28), Paul Matzet (28), Meris Sehovic (24) und Joël Back (20). „Nach mehreren erfolgreichen Jahren als […]
  • Luxemburger Wohnungspolitik? Mehr Wohnformen unterstützen!
    Der Anfang Februar veröffentlichte Jugendbericht deutet weiter darauf hin, dass das Problem der Wohnungssuche sich für junge Erwachsene in den letzten Jahren nicht verbessert hat. Die hohen Immobilienpreise treffen vor allem junge Menschen. Gibt es keine Finanzspritze vom Elternhaus, bleibt der Traum einer eigenen Wohnung schwer zu erreichen. „Obwohl es seit Jahren immer schwieriger wird […]
  • E besseren Nuechttransport fir Lëtzebuerg!
    In einer gemeinsamen Initiative äußern sich „Déi Jonk Gréng„, die „Jonk Demokraten “ und die „Jonk Sozialisten“ zum Thema öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) in der Nacht. Wir begrüßen das Vorhaben der Regierung, ein neues Mobilitätskonzept für Luxemburg und die Großregion auszuarbeiten. Projekte wie der Ausbau des „Centre Hamilius“, die Errichtung der Gare „Kirchberg/Pfaffenthal“, sowie das Einführen einer Straßenbahn in der Stadt Luxemburg […]
  • Manifest – Die Generation der Solidarität und des Friedens
    Déi Jonk Gréng, FNCTTFEL Landesverband Jugend, Jonk Lénk, Jonk Sozialiste Lëtzebuerg, OGBL Jeunes, Richtung 22, UNEL Die ausgewählten Ziele der fürchterlichen Attentate vom 13ten November 2015 – kulturelle und sportliche – wurden und werden viel von Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht. Unter den Opfern befinden sich zahlreiche junge Menschen, aber auch bei den Täter*innen handelte […]
  • UN Klimaabkommen – Taten folgen lassen
    Das internationale Klimaabkommen vom 12. Dezember 2015 ist eine Premiere. Es sollte definitiv als Fortschrit nach einer langen Serie von äußerst mangelhaften Abkommen verstanden werden. “Wir begrüßen dieses historische Abkommen, welches ein klares Zeichen an die Unterstützer der fossilen Energieträger sendet: Ab jetzt steht ihr auf der falschen Seite der Geschichte!” so Gina Arvai, Sprecherin […]
  • Aktion der jungen Grünen: „Flüchtlinge Wëllkomm!“
    Mit einer gemeinsamen Aktion vor dem Luxemburger Parlament haben die Jungen Grünen Luxemburg und die Jungen Grünen Österreich am Dienstag legale und sichere Fluchtwege gefordert.   Die europäische Politik der Abschottung ist katastrophal gescheitert. Allein 2015 sind tausende Menschen im Mittelmeer ertrunken. Die Verschärfung der europäischen Grenzpolitik zwingt Schutzsuchende immer gefährlichere Routen zu verwenden. „Die […]
  • Diesel-Abgasskandal – Kraftstoffbesteuerung überdenken
    Der aktuelle Abgasskandal hat die Problematik des unsauberen Diesels wieder an die Tagesordnung gebracht. Die Politik verweist als Reaktion auf das Vorhaben der EU-Kommission, neue Fahrzeugtypen in Zukunft nicht mehr unter Labor-, sondern unter Realbedingungen zu testen, also auf der Straße. déi jonk gréng sind jedoch der Meinung, dass bei der aktuellen Diskussion eine wichtige […]
  • Help Refugees
    FÜR EINE HUMANE FLÜCHTLINGSPOLITIK Nur 3% der Weltbevölkerung lebt nicht in ihrem Geburtsland. Im Angesicht dessen, erscheint die augenblickliche Hysterie von angeblichen ,,Flüchtlingswellen‘‘ disproportioniert. Aus einer humanistischen Perspektive sind nicht die Migrant_inn_en, das Problem, sondern die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik. Spätestens seitdem Deutschland sich bereit erklärt hat, syrische Flüchtlinge nicht zurück in das Eintrittsland zu schicken, […]
  • Streit tilgen – Probleme angehen
    Das aktuelle Hin und Her zwischen Gewerkschaften und Ministerium bezüglich der Reform im Secondaire ist nicht mehr tragbar. Wir wollen hier einen kleinen Vergleich aufstellen: Seit Jahren wurde über den Wasserpreis diskutiert, während das für uns viel wichtigere Thema, nämlich die Wasserqualität, außen vor gelassen wurde. Die jetzige Auseinandersetzung zwischen Gewerkschaften und Ministerium sieht unserer […]
  • Mehr Partizipation – Mehr Möglichkeiten
    Seit Jahren fordern déi jonk gréng mehr Partizipation. Das jetzt abgehaltene Referendum hat gezeigt, dass mehr Mitbestimmung zu einer lebendigeren Demokratie beiträgt. Die Bemühungen, die unternommen wurden um die Bevölkerung stärker in den politischen Entscheidungsprozess zu integrieren, dürfen jetzt aber auf keinen Fall wieder eingestellt werden. Wir brauchen mehr Beteiligung, nicht weniger. Deshalb fordern wir auch mehr […]
  • NoWuessPak 1.1
    ARBEITSZEITREDUZIERUNG Arbeit erscheint heute als unumgängliche und sogar lebenswichtige Aktivität, die den Lebenslauf eines Menschen nicht nur beeinflusst, sondern unter Umständen sogar ebnet. Die sozialen Errungenschaften in Verbindung mit Arbeit werden heute stets gefeiert und fast jeder gewagte Angriff an diese Fundamente erzielt zurecht symbolträchtige Reaktionen. So kann man sich mit Blick auf eine zukunftsorientierte […]
  • Änderungen bei Fuchs- und Wildschweinjagd: Erster Schritt in die richtige Richtung!
    déi jonk gréng setzen sich seit Jahren für den aktiven Schutz von Lebewesen ein. Daher zeigen sich déi jonk gréng auch erfreut über die Entscheidung der Regierung, die Fuchsjagd für die Dauer von mindestens einem Jahr und die Jagd auf Wildschweine für eine Dauer von 6 Wochen im März und April auszusetzen. Das sechswöchige Verbot […]
  • Il faut abolir les armes nucléaires! Appel de „djg“ et ICAN à Jean Asselborn!
    Appel ouvert de ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) et déi jonk gréng adressé au Ministre des Affaires Etrangères Jean Asselborn.  Nous invitons le Luxembourg de prendre une position critique et de s’exprimer contre la prolifération des armes nucléaires sur la conférence internationale de Vienne du 8 au 9 décembre. Ce weekend, L’ICAN, une ONG internationale […]
  • NoWuessPak 1.0: Den Avenir läit an der Zukunft!
      Pressdossier PK Dei Jonk Greng 2014 NoWuesspak REFERENDUM  Die bürgerliche Partizipation an der politischen Gestaltung unserer Gesellschaft hat in Luxemburg nie wirklich Fuß gefasst. Lange Zeit lag vor allem der CSV sehr viel daran das politische Alltagsgeschäft zu bestimmen. Wir müssen jetzt eine Verfassung für die nächsten Generationen schaffen die dem Gesellschaftsbild des 21. […]
  • Pestiziden verbueden fir erhuelsam ze bueden
    “Der rezente Pestizidunfall von Witry, der die Zuflüsse und den Stausee mit Pestiziden belastete, zeigt auf ein neues wie fragil unsere Umwelt ist” so die Sprecherin von déi jonk gréng, Gina Arvai. “Wir müssen die Gewässer besser schützen, indem wir gefährliche und umweltbelastende Chemikalien, welche schädlich für Mensch, Grundwasser und Umwelt sind, verbieten” fordert Paul Matzet, Sprecher von déi jonk […]
  • Legalisierung von Cannabis unpolemisch und konstruktiv debattieren!
    déi jonk gréng begrüßen die rezenten Diskussionen, die international rund um eine Legalisierung von Cannabis und Entkriminalisierung von Konsumenten geführt werden. Mittlerweile zählen selbst renommierte und einflussreiche Tageszeitungen wie die New York Times zu den Verfechtern einer Legalisierung. Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird eine konstruktive und […]
  • Projet de loi 6670 – Studienbeihilfen – Minister Meisch signalisiert Entgegenkommen
    Am gestrigen Mittwoch trafen sich Vertreter von déi jonk gréng mit Bildungsminister Claude Meisch. Dabei haben déi jonk gréng ihre Forderungen noch einmal unterbreitet: es ist unter anderem wichtig, dass die sozialen Kriterien der Beihilfen überarbeitet werden. Der Minister hat sich mit Interesse die Rechenmodelle von déi jonk gréng angesehen und beim sozialen Teil der Studienbeihilfe […]
  • Projet de loi 6670 – Studienbeihilfen – Auf konstruktiven Dialog setzen
    Wie kurz nach Vorstellung der Gesetzesvorlage im März erklärt, ist déi jonk gréng durchaus bewusst, dass eine Reform des Beihilfesystems nötig ist. Das System, welches im Jahre 2010 vom damaligen Minister François Biltgen über das Knie gebrochen wurde, beinhaltet massive Fehler und ist nicht mehr finanzierbar.  Allerdings müssen noch einige Schwachstellen behoben werden. So diskriminiert […]
  • Generationsgerechte Studienbeihilfen – Soziale Kriterien fördern
    Die angekündigte Reform der Studentenbeihilfen, welche nötig geworden war, weil die vorherige Regierung die Studentenbeihilfen auch für ausländische Studierende öffnen musste, schlägt hohe Wellen. Hierzu erklären déi jonk gréng: déi jonk gréng sind der festen Überzeugung, dass Studieren für jede und jeden zugänglich bleiben muss, insbesondere für die junge Menschen welche aus prekären oder schwierigeren […]
  • Lettre ouverte jeux olympiques de 2014 à Sotchi
    Monseigneur, déi jonk gréng se permettent de Vous adresser ce courrier pour appeler à Vos responsabilités en tant que membre du Comité international olympique. Dans quelques jours, les Jeux olympiques d’hiver de Sotchi commenceront. Pendant deux semaines, le monde entier se tournera vers cette ville russe pour suivre les Jeux qui se dérouleront, nous l’espérons, […]
  • EBI zum Grundeinkommen unterstützen!
    Menschenwürdiges Leben für alle! déi jonk gréng rufen dazu auf die Europäische Bürgerinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen zu unterschreiben um eine Debatte über dieses Konzept und die allgemeine Frage der Mindestabsicherung eines Menschen in unserer Gesellschaft loszutreten. Das bedingungslose Grundeinkommen soll unseres Ermessens nach jeder Person eine weitgehend unabhängige und selbständige Steuerung des Lebenslaufs ermöglichen. Jede […]
  • Vorratsdatenspeicherung – Eingriff in unsere Bürgerrechte
    Am 12. Dezember 2013 hat der Generalanwalt des europäischen Gerichthofes Cruz Villalón ein Gutachten zur aktuellen europäischen Richtlinie über die Vorratsdatenspeicherung veröffentlicht. [1] Herr Villalón kommt hier zum Schluss, dass diese Richtlinie nicht mit der Charta der europäischen Grundrechte vereinbar ist. “Die Richtlinie stelle einen qualifizierten Eingriff in das Grundrecht der Bürger auf Achtung des […]
  • Armut in Luxemburg trotz hohem Pro-Kopf-Einkommen groß
    Die aktuelle Studie von Eurostat platziert Luxemburg auf Platz 1 der reichsten Länder Europas. Allerdings wollen déi jonk gréng daran erinnern, dass das Pro-Kopf-Einkommen nur ein schlechter Indikator für die Lebensbedingungen der Menschen in Luxemburg ist da die hohe Zahl der Grenzgänger zwar maßgeblich zum Bruttoinlandprodukt beiträgt, aber bei der Einwohnerzahl nicht berücksichtigt wird. Viel […]